Vom Profi lernen – Nachhaltigkeit ganz konkret

In der Lehrküche der Martin-Luther-King-Schule herrscht reges Treiben: Während ein paar Schüler Brötchen formen, kneten andere den Teig für verschiedene Brotsorten – alles unter Anleitung von Frank Silvanus, Fraulauterner Bäckermeister mit Tradition. Zwei Jungs berichten, dass die Brote aus Sauerteig seien, den Herr Silvanus mit Rosinen angesetzt habe und der 15 Stunden gären musste. „Und das Mehl stammt aus einer ortsnahen Mühle“, weiß Janine zu ergänzen. Mit diesem Unterricht der besonderen Art im Rahmen des Projektes „Esskultur und Nachhaltigkeit“ des Landkreises Saarlouis verfolgt die Schule zwei Ziele, wie Schulleiter Udo Ulrich erklärt: Zum einen wird dadurch das praktische Angebot im Bereich der Berufsorientierung erweitert, zum anderen versucht sie mit den verschiedenen Aktionen bei ihren Schülerinnen und Schülern das Bewusstsein zu schaffen,  dass das eigene Essverhalten Einfluss auf die Gesundheit, aber auch auf die Erzeugung von Lebensmitteln hat.  Weitere Bausteine sind die Projekttage „Ernährung global“, die sich mit dem Thema Nachhaltigkeit und auch damit beschäftigen, wie Menschen in anderen Regionen der Welt essen. Daneben werden die Schüler für globale Ungerechtigkeiten sensibilisiert und angeleitet zu bewusstem Umgang mit Ressourcen durch ein kritisches Hinterfragen der eigenen Konsumgewohnheiten.

Auch im schuleigenen Bistro gibt es seit Beginn des Projekts einmal in der Woche ein Mittagessen aus fair gehandelten Bioprodukten aus der Region, und der Schulgarten wird um insektenfreundliche Pflanzen erweitert.

Alles in allem ein gelungenes Konzept. Bleibt als Fazit: Nachhaltigkeit mit allen Sinnen – top!

„Ins Nordlicht blicken“ – Autorenlesung mit Cornelia Franz

Die Jugendbuchautorin Cornelia Franz präsentierte vor Schülerinnen und Schülern der Martin-Luther-King-Schule Saarlouis Auszüge aus ihrem Werk „Ins Nordlicht blicken“, das als Pflichtlektüre auf dem Lehrplan der Klassenstufe 10 steht. In dem Roman, der in Grönland spielt, geht es um die Identitätssuche des Protagonisten Pakku Wildhausen alias Jonathan Querdo, aber auch um drängende Probleme, ausgelöst durch den Klimawandel.

Die Lesung kam bei den Schülern sehr gut an, ließ die charismatische Autorin doch während ihrer gelesenen Passagen immer wieder Gelegenheit zu Rückfragen und Anmerkungen des jugendlichen Publikums.

Die Lesung war eine gelungene Veranstaltung, die unmittelbar und interessant Einblicke in das Werk und die Gedanken der Autorin gab.

Ausstellung „Das Erbe“ bei uns zu Gast

Die virtuelle Wander- und Landesausstellung zu „250 Jahre Bergbau an der Saar“ machte auf ihrer Reise durch die saarländischen Städte und Gemeinden Station in der Martin-Luther-King-Schule Saarlouis. Im Rahmen des Aktionstages konnten die Schüler sich an acht Stationen mithilfe von Tablets, Smartphones und Virtuell-Reality-Brillen (VR-Brillen) in die Welt der Bergleute eintauchen. So wurden die Lebensbedingungen der Familien im Zeitalter der Industrialisierung, Erfindungen, Gefahren im Bergbau oder berühmte Personen im saarländischen Bergbau beleuchtet. Die Schüler waren begeistert bei der Sache und fasziniert z.B. vom virtuellen Besuch des Erlebnisbergwerks Velsen.

Gefahr Plasikmüll – eine Meeresbiologin informiert

Die Meeresbiologin Dr. Frauke Bagusche war im Rahmen des Aktionsjahrs Nachhaltigkeit und Esskultur des Landkreises Saarlouis an unserer Schule zu Gast. Sie gab unseren Schülerinnen und Schülern interessante Einblicke in ihre Arbeit zum Schutz und zur Erhaltung der Ozeane, die durch Vermüllung, insbesondere durch Plastik, massiv bedroht sind. In ihrem lebendigen Vortrag machte sie den Schüler sehr anschaulich klar, dass Fische und Seevögel Plastik fressen, weil sie es für Nahrung halten, und daran sterben, und dass sich Schildkröten und Delfine in Plastikschnüren verfangen, die im Wasser treiben, und daran ersticken oder meist tödliche Verletzungen erleiden.

Auch auf die Bedrohung durch Mikroplastik, also fein vermahlenes Plastik, ist Dr. Bagusche eingegangen, das mittlerweile im Körper von Menschen und Tieren zu finden ist, ebenso wie in vielen Produkten, die wir täglich konsumieren. Dadurch wird unsere Gesundheit massiv gefährdet. Abschließend entwickelte unsere Referentin mit den Schülern Ideen, wie jeder Einzelne von uns aktiv werden kann zum Schutz unserer Umwelt: möglichst keine verpackten Produkte kaufen, Plastiktragetaschen vermeiden etc.

Die Idee der Schüler, Projekte zum Thema anzuschließen, um die Thematik zu vertiefen, werden wir auf jeden Fall aufgreifen.

Autorenlesung mit Christian von Aster: Was ein stachelloser Igel und Alice im Wunderland gemeinsam haben

Beides sind vielversprechende Buchtitel mit einer interessanten und hintersinnigen Story, die zum Verweilen einladen.

In den letzten Jahren ist immer häufiger die Rede davon, dass die heutige Generation kaum Interesse an Literatur zeige und sich zunehmend schlechter konzentrieren könne. Das Gegenteil bewiesen die Schülerinnen und Schüler der Martin-Luther-King-Schule Saarlouis bei einer Autorenlesung mit Christian von Aster. Durch gekonnte Lesevorträge gelang es dem vielseitigen Künstler, seine Zuhörer in die literarische Welt seiner Werke mitzunehmen und sie eine Zeit lang vergessen zu lassen, dass sie sich in der Aula des Schulgebäudes befinden.

Schulleiter Udo Ulrich bezeichnete es als Glücksfall, dass von Aster für einen Vormittag das schulinterne Angebot zur Leseförderung habe bereichern können. Denn neben seiner schriftstellerischen Tätigkeit ist der Autor als Herausgeber, Regisseur und Schauspieler gefragt und deshalb zeitlich sehr eingebunden.

Zunächst hatten die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe fünf das Vergnügen, von Asters neustes Kinderbuch „IGLIG: Eine Geschichte mit Stacheln“ kennen zu lernen, danach bekamen dann die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe zehn Gelegenheit, einen Auszug aus der Pubertätsdramödie „Alice vs. Wunderland“ zu hören. Das Buch handelt von der jungen Alice, die sich von einem weißen Kaninchen ins Wunderland entführen lässt, um ihren ersten Liebeskummer zu bewältigen.

Im Anschluss an die Lesevorträge durften die Schülerinnen und Schüler Fragen an den Künstler stellen.

Bleibt abzuwarten, wie viele Jungautoren in den kommenden Jahren von sich reden machen werden.

Ausbildung zu Schülermediatoren

Am 05.12.2018 fand die Auftaktveranstaltung zur Ausbildung von Schulmediatoren an der Martin-Luther-King-Schule statt. Innerhalb eines halben Jahres haben die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, sich im Rahmen einer intensiven Schulung durch unseren Schulsozialarbeiter Nikhil Schmidt und den Erzieher Michael Jost zu Streitschlichtern fortzubilden. In den verschiedenen Modulen werden Themen wie Mobbing, Cyber-Mobbing, Konfliktlösung, Empathie und Krisenmanagement thematisiert und beispielsweise in Rollenspiele Lösungsmöglichkeit erarbeitet. Nach einer erfolgreich abgelegten Prüfung werden sie dann in der Schule als Schulmediatoren eingesetzt.

 

 

Widerstand in der NS-Zeit

Das Landeskommando Saar der Bundeswehr führte 2018 jeden Monat eine Weiterbildung durch, die sich mit dem Thema „Widerstand in der NS-Zeit“ beschäftigte. Ziel dieser Veranstaltungen war, die politische Bildung zu fördern und für Personen und Gruppierungen zu sensibilisieren, die teils unter Einsatz ihres eigenen Lebens anderen Menschen halfen. Der letzte Vortrag dieser Reihe befasste sich mit dem Thema „Frauen im Widerstand“. Vier Schülerinnen der Klassenstufe 10 der Martin-Luther-King-Schule sowie der Schulsozialarbeiter Nikhil Schmidt durften an diesem Vortrag teilnehmen. Nach der offiziellen Veranstaltung sprach der Kommandeur des Landeskommando eine Einladung zum Mittagsessen aus, damit Soldaten und Schüler die Gelegenheit hatten, sich persönlich über das sehr packend und interessant referierte Thema auszutauschen.

Anmeldung der Grundschüler Klassenstufe 4

Anmeldungen sind an der Martin-Luther-King-Schule möglich von Mittwoch, dem 06. Februar bis Dienstag, den 12. Februar 2019 im Sekretariat in der Kreuzbergstraße werktags von 8 Uhr bis 12.30 Uhr und in der gleichen Woche am Samstag, dem 09. Februar, von 9 bis 12 Uhr. Sollten Erziehungsberechtigte in dieser Zeit verhindert sein, ist eine Anmeldung nach telefonischer Absprache auch zu anderen Zeiten möglich. Mitzubringen ist das Halbjahreszeugnis der Grundschule mit dem Entwicklungsbericht im Original und das Familienstammbuch bzw. eine Geburtsurkunde zur Einsichtnahme.

Kontakt und Info: 06831/80056, sekretariat@mlksls.de

Auf unserer Homepage www.mlksls.de gibt es zusätzliche Informationen über die Schule.

Eltern basteln für den Weihnachtsmarkt

Am Samstag, dem 1. Dezember beteiligt sich unsere Schule am Weihnachtsmarkt in Fraulautern. Eltern und Schüler haben gemeinsam Kränze gewickelt, Plätzchen gebacken, Kissen genäht und Marmeladen gekocht. Alle Produkte werden in der Zeit von 11 Uhr bis 18 Uhr auf dem Platz neben der Kirche in Fraulautern angeboten. Unsere kleinen und großen Besucher haben außerdem die Möglichkeit, Jutetaschen selbst zu gestalten – ein ideales, persönliches Geschenk zu Weihnachten.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und bedanken uns ganz herzlich bei unseren fleißigen Eltern.

Ausbildung von Menschenrechtsmentoren durch das Adolf-Bender-Zentrum

Auch in diesem Schuljahr haben wir in Zusammenarbeit mit dem Adolf-Bender Zentrum St. Wendel wieder sieben sog. Menschenrechtsmentoren ausgebildet. Über ein halbes Jahr hinweg wurden sie in wöchentlich stattfindenden Workshops sensibilisiert gegen Ausgrenzung und Diskriminierung, beschäftigten sich intensiv mit dem Thema Menschenrechte und arbeiteten in einer  Medienwerkstatt Konzepte zur Prävention aus. Nach dieser Schulung sind sie nun kompetente Ansprechpartner für ihre Mitschüler, wenn in diesem Bereich Konflikte oder Fragen auftreten sollten.