Unsere 6er-Klassen unterwegs auf Klassenfahrt

Die Klassenfahrt der Klassen 6.1 und 6.2 war sehr erlebnisreich.

Nach erfolgreicher Anreise mit der Bahn erkundeten die Schülerinnen und Schüler die Jugendherberge und wanderten anschließend auf den Schlossberg, wo sie die Ruinen besichtigten und ein Picknick veranstalteten. Auf dem Rückweg machten sie noch Rast im Stadtpark, in dem die Schüler sich auf einem Spielplatz austoben konnten. Vor allem der Wasserspielplatz sorgte für jede Menge Spaß und Abkühlung.

Am nächsten Morgen konnten die Schüler ihre eigenen Grenzen im Kletterpark „Fun Forest“ austesten. Dabei ging es nicht nur um das Überwinden eigener Ängste, sondern auch um gegenseitige Unterstützung bei der Bewältigung der verschiedenen Kletterparcours. Den Abend ließen die Klassen mit einem gemeinsamen Grillen ausklingen.

Vor der Heimfahrt machten die Schüler noch die Homburger Fußgängerzone unsicher und das ein oder andere Mitbringsel wurde gekauft.

Bei uns zu Gast – das Polizeiorchester des Saarlandes

Das über 30 Mann starke Orchester präsentierte den Schülern unserer Schule ein abwechslungsreiches und unterhaltsames Konzert, das zudem auch lehrreich war.

Das Orchester stellte den rund 350 Schülerinnen und Schülern in einer „etwas anderen Musikstunde“ die verschiedenen Register und Instrumente vor, von der Querflöte bis zum Schlagzeug. Außerdem nahmen die Musiker die Schüler auf eine musikalische Zeitreise mit, die von Klassik und Volksmusik über Swing bis hin zur modernen Popmusik reichte. Bekannte Filmmusiken wie „Fluch der Karibik“ oder der Rock-Klassiker „We will rock you“ brachten die begeisterten Schülerinnen und Schüler zum Mitklatschen, Mitschnipsen und Mitwippen.

Das Polizeiorchester nutzte die Aufmerksamkeit der Schülerinnen und Schüler gleichzeitig, um über aktuelle und wichtige Themen wie Gewaltprävention, Verhalten am Unfallort oder Kommunikation mit der Polizei zu reden.

Der Auftritt des Polizeiorchesters für alle Beteiligten ein spannendes und interessantes Erlebnis.

Auszeichnung mit dem QVP-Gütesiegel der Universität des Saarlandes

In einer Feierstunde wurde unserer Schule das QVP-Gütesiegel verliehen. QVP ist die Abkürzung für Qualitäts-Verbesserungs-Prozess an saarländischen Schulen. In diesem gemeinsamen Projekt des Ministeriums für Bildung, der beiden Fortbildungsinstitute LPM (Landesinstitut für Pädagogik und Medien) und ILF (Institut für Lehrerfort- und -weiterbildung) sowie der VSU (Vereinigung der Saarländischen Unternehmensverbände) arbeiten Schulen systematisch an ihren Konzepten zu Unterricht und Erziehung, Kooperationskultur und Schulmanagement. Für zwei Jahre werden sie dabei vom LPM begleitet.

Zum Abschluss wurde unsere erfolgreiche Arbeit von der Universität des Saarlandes evaluiert. Nun heißt es, weiter an der Schulentwicklung zu arbeiten – wir bleiben am Ball!

 

 

 

„Kuschelkissen“ für unsere neuen 5er-Klassen

Der Förderverein unserer Schule hat sich für unsere neuen Schülerinnen und Schüler der 5. Klassen ein ganz besonderes Willkommensgeschenk einfallen lassen: Kuschelkissen, genäht von unserer hauseigenen Schülerfirma, die die Kinder durch ihre Schulzeit begleiten sollen. Unser neuer Schulleiter Udo Ulrich  hat sie, gemeinsam mit der Vorsitzenden des Fördervereins, Frau Heisner, und ehemaligen Schülerinnen unserer Schule in den Klassen verteilt.

Teilnahme am 1. Saarländischen Kinder- und Jugendchorfestival in Bexbach

Unser Schulchor präsentierte sein Können am 10.06.2018 beim 1. Saarländischen Kinder- und Jugendchorfestival in Bexbach. Mit auf dem Programm standen außerdem ein virtueller Rundgang durch die Gulliverwelt, eine Zaubervorführung und der Besuch einer Probe des Landesjugendchores. Begleitet wurden die Schülerinnen und Schüler an diesem tollen Tag von Sarah Nickels, ihrer Dirigentin, und von Nikhil Schmidt, unserem Schulsozialarbeiter, der die Liedbeiträge am Klavier begleitete.

„Echt krass!“ – eine Ausstellung zum Thema sexuelle Gewalt

Zurzeit zeigen wir an unserer Schule die interaktive Wanderausstelle „Echt Krass!“ für Schülerinnen und Schüler ab der 8. Klassenstufe.

An fünf Stationen können sich Jugendliche mit dem Thema sexuelle Gewalt auseinandersetzen.

„Echt Krass!“ thematisiert primär sexuelle Grenzverletzungen unter Jugendlichen. aber auch Missbrauch durch Erwachsene.

„Echt Krass!“ ist ein Mitmachparcour, der alle Sinne anspricht. Jugendliche werden kognitiv und emotional angeregt, sich mit dem Thema sexuelle Gewalt auseinanderzusetzen.

„Echt Krass!“ vermittelt Jugendlichen, dass sie ein Recht auf sexuelle Selbstbestimmung sowie Anspruch auf Schutz und Hilfe haben, sensibilisiert für sexuelle Grenzverletzungen und stärkt soziale Kompetenzen, sich gegen Gewalt zu wehren.

Handlungsalternativen und Wege aus der Gewalt werden aufgezeigt.

Perspektiven von Opfern und sexuell übergriffigen Jugendlichen sowie die der Peergroup werden miteingezogen.

„Echt Krass!“ wurde entwickelt vom Institut für Gewaltprävention „Petze“ aus Kiel.