Mediatoren-AG

Unsere Schulmediatoren-AG wird geleitet von unserem Schulsozialarbeiter Nikhil Schmidt.

Was bedeutet Mediation? Mediation heißt übersetzt „Vermittlung“. Gemeint ist die Vermittlung zwischen Streitparteien mithilfe einer neutralen Person. An unserer Schule werden Schülerinnen und Schüler seit vielen Jahren zu Schüler-Mediatoren ausgebildet. Sie werden anschließend in Konfliktsituationen eingesetzt, um unter Mitschülern in Konfliktfällen zu vermitteln. Dabei wird versucht, eine einvernehmliche Lösung für die betroffenen Konfliktparteien zu finden. Es ist nicht die Aufgabe der Schüler-Mediatoren, ein Urteil zu sprechen, sondern unterstützend bei der Problemlösung mitzuwirken.

Wie werde ich zum Schüler-Mediator? Für die Ausbildung zum Schulmediator bewerben sich interessierte Schülerinnen und Schüler, die anschließend ein Auswahlverfahren absolvieren. In der anschließenden Mediatoren-Ausbildung erlernen und üben sie alle Techniken, die für ihre Arbeit als Mediator notwendig sind.  Angesprochen sind Schülerinnen und Schüler ab Klasse 7.

Was bringt mir die Ausbildung? Verschiedene soziale Kompetenzen werden erlernt, die für das Leben im Allgemeinen von großer Bedeutung sind, ob im privaten oder beruflichen Bereich. Wer regelmäßig an der AG teilnimmt, bekommt einen Vermerk auf dem Zeugnis. Die Teilnahme hinterlässt einen guten Eindruck bei Bewerbungen in allen beruflichen Zweigen. Bei Beendigung der Ausbildung erhält jeder Mediator ein Teilnahmezertifikat.

„Methodenkoffer“ der Mediation:

  • Klärung von verschiedenen Sichtweisen
  • Konflikterhellung – Blick unter die Spitze des „Eisberges“
  • Formulierung von Ich-Botschaften
  • Kommunikationsregeln
  • Gesprächsführung im Mediationsgespräch
  • Konfliktbewältigungsstrategien
  • Problemlösungsstrategien
  • usw.