Unser Differenzierungskonzept

Vorrangiges Ziel der Gemeinschaftsschule ist die individuelle Förderung jeder Schülerin und jedes Schülers. Die Schul- und Unterrichtsgestaltung orientiert sich an ihren Lernvoraussetzungen und Lernprozessen und fördert sie in ihrer individuellen Entwicklung.

Beginnend mit Klassenstufe 7 erfolgt entsprechend eine abschlussbezogene Differenzierung in verschiedenen Fächern. Die Differenzierung erfolgt zunächst in Grund- und Erweiterungskursen. Ab Klassenstufe 9 kommen die Aufbaukurse dazu.

Wir arbeiten nach einem Differenzierungskonzept, das Sie sich herunterladen können.

Differenzierungskonzept Schuljahr 2018_2019

 

Wahlpflichtbereich

Ab Klassenstufe 7 entscheiden sich die Schüler mit ihren Eltern für eines der angebotenen Wahlpflichtfächer, welches dann in der Regel bis zum Hauptschulabschluss bzw. bis zum mittleren Bildungsabschluss beibehalten wird. Die Wahl soll die Begabung und die Interessen der einzelnen Schülerinnen und Schüler berücksichtigen.

Dabei kann entweder die zweite Fremdsprache (Französisch) oder das Fach Beruf und Wirtschaft – kombiniert mit einem Angebot der Schule (bei uns Arbeitslehre) oder dem zweistündigen Sprachkurs Französisch gewählt werden. Für Kinder, die das Abitur anstreben, empfehlen wir dringend die zweite Fremdsprache.

Das Fächerangebot der Schule schafft einerseits die Voraussetzung für den Übergang in die Oberstufe und möchte andererseits den unterschiedlichen Fähigkeiten, Neigungen und Interessen der Schülerinnen und Schüler entgegenkommen.